Dienstag, 31. Dezember 2013

noch ein paar häkeltierchen und einen guten rutsch ins neues jahr:




Hier sind noch zwei meiner lieben Häkeltierchen, welche vor ein paar Monaten entstanden sind.



Der kleine Hase und der kleine Drache




So und nun heiss es den Sekt kühl stellen, die "Vorsätze für's neue Jahr" Liste schreiben (hab ich zwar noch nie gemacht aber egal :D) und gespannt auf das nächste Jahr warten!



Meine Lieben lass es krachen!!!

Montag, 30. Dezember 2013

die öhrchen-möhrchen jacke:



Eigentlich sollte ja die "Jacke Yellow Sky" meine erste Jacke werden, ich bin sooo verliebt in sie.
Leider bin ich auch nicht so geduldig und als der Einkauf länger als geplant ging (und ich schon total paranoid war, das es nicht geklappt hatte) habe ich zu erst die von "ottobredesign" gemacht, welche ich auch schon gezeigt hatte. 

Ich muss sagen, die Yellow Sky Jacke, war schon um einiges einfacher, wohl sie im Grossen und Ganzen ein relativ ähnliches Prinzip wie die andere hatte.

Aber schon alleine, dass ich das Schnittmuster als .pdf bekommen hatte, erleichtertet vieles (man musste dann nur die einzelnen A4 Seiten zusammen kleben, was wirklich super einfach war).



(Muckelie am helfen...)

Des weiteren bekommt man eine Anleitung mit Fotos dazu.

Hier ist erstmal meine Stoffauswahl.



Die Stoffe hatte ich vor einiger Zeit bei "Stoffsache" in Zofingen, bei "Lilli und Max" in Freiburg (DE) den "Krokodile von Lillestoff" und bei "Stoffartig" in Basel gekauft.




Jetzt hiess er wieder aufstecken und ausschneiden, aber dieses Mal hatte ich Aussen- und Innenstoff getrennt aufgesteckt. Ich wollte nicht noch mal, dass die Innenjacke grösser als die Aussenjacke war, dieses Problem hatte ich nämlich bei der anderen Jacke.




Zu erste hab ich die total herzigen Öhrchen gemacht. Als Muggelie noch kleiner war, hatte ich viele Jacken mit Öhrchen.


Danach ging es an die Innenjacke und die Bündchen für die Ärmel.



Ich musste natürlich auch wieder ein paar Zierbänder an die Aussenjacken nähen.


Und dann wurden schon die süssen kleinen Öhrchen an der  (äusseren) Kapuze festgenäht. 


Das tolle Herzzierband musste ich auch wieder integrieren, dieses Mal sollte es einfach die (eigentlich erstaunlich perfekt gelungene) Naht zwischen Kapuze und Innenjacke verdecken.



Und da die Yellow Sky Jacke keinen Taschen hat, habe ich zur Auflockerung vorne dieses Blumenbügelbild drauf genäht.



Jedes mal wenn ich etwas nähe, mache ich eine riesige Sauerei, fast schlimmer als beim Zeichnen :D 


Innen- und Aussenjacke hab ich dann noch zusammengenäht.




Am Ende kamen noch schnell die Druckknöpfe dran und fertig war die Yellow Sky Jacke!
Eigentlich ist es ja eine Blue Sky Jacke geworden :D




Samstag, 28. Dezember 2013

klein-grosser kaufrausch:



Heute sollte eja nur ein oder zwei Stoffe sein - wirklich, aber am Ende wurden es doch mehr.
Das Problem ist, die Auswahl im "Stoffartig" in Solothurn ist einfach überwältigend und ich konnte einfach nicht nein sagen.



Ich liebe solche kleine Plätzchen und Reststücke...


...und natürliche gab es auch grosse Stücke...


...bei den Zierbändern musste ich mich sehr fest zusammen nehmen, ich hätte über die Hälfte kaufen könne, sie sind einfach alle sooooooo toll!!!

Freitag, 27. Dezember 2013

weihnachtsgeschenk:



Eigentlich wollten wir uns dieses Jahr nicht zu Weihnachten schenken, also so war es bei meinen Schwiegereltern und uns geplant. Wer wollte konnte einfach Geld für in Waisenhaus im Osten zu spenden. Ich finde das eine ganz tolle Sache!!!!

 Nur für Muckelie galt das nicht. Alle Geschenke unter dem Baum waren für sie.
Schlussendlich hatte sie aber dann doch mehr an der Verpackung und dem Auspacken, als an den Geschenken.




Meine Schwiegermutter hat ihr sogar "Hello Kitty" WC Papier geschenkt (mit Duft). Ich hatte das glücklichste Kind der Welt unter dem Christbaum :D




(leider ist die Qualität der Bilder sehr schlecht, da ich die Bilder von meinem Handy habe...)


Am 26.12. sind wir dann zu meinen Eltern gefahren, um dort gross mit der Familie und Freunden zu essen. Ich komme jedes Jahr nur wegen der super leckeren Leberpastete welche meine Mami macht. Ich könnte morden dafür und zwei Tage esse ich auch nichts anderes.
Auch hier gab es fast nur Geschenke für Muckelie. Na ja eben nur fast, als wir gegen 17:00 Uhr gehen wollte, meinte meine Vater, er hätte da noch was für mich.
Ich hatte dann schon eine kleine Vorahnung...Meine Vater hat mir dann eine ganz nagelneue "Nikon D 7100" geschenkt, ich bin wirklich aus alles Wolken gefallen.
Ich besitze seid ca. 8 Jahren eine "Nikon D50". Ich liebe diese Kamera, aber sie ist alt und als ich vor 1 1/2 auf El Hierro war ist sie mir böse runtergefallen und das Objektiv ist abgebrochen. Oh jeh war das ein Drama!



Ich hab dann das ganze versucht mit Gummis zusammen zu halten (es sollte ja bloss kein Dreck in die Kamera gelangen)und als wir wieder in der Schweiz waren, habe ich sie zum flicken gebracht. Leider hat sie sich nicht mehr wirklich von dem Sturz erholt. Sie hat immer wieder mühe bei Scharfstellen und beim Auslösen.
Ich habe immer wieder mit dem Gedanken gespielt mir eine neue zu kaufen, aber ja die sind ja schon noch recht teuer und solange meine noch etwas ging wolle ich mich nicht wirklich von ihr trennen. Ich kam mir fast vor, also ob ich meine Alte mit einer Neuen betrügen würde :D

Und jetzt hat mir der Papa eine neue geschenkt und ich kann meine alte ohne schlechtes Gewissen in den Ruhestand schicken, auch wenn das noch eineigen Zeit dauern wird. Die Neue kann so viel, da muss ich mich erst mal richtig einlesen und einarbeiten.



Evt freundet sich ja D50 mit meiner alten Nähmaschine an :D

Mittwoch, 25. Dezember 2013

ich näh mal schnell eine jacke:



Ich näh mal schnell ein eine Jacke, was habe ich mir da nur gedacht.
Jetzt war ich ja stolzer Besitzer einer neuen Nähmaschine und da sollte mir ja das nähen endgültig, leicht von der Hand fallen - Pustekuchen!
Ich habe mich unter anderem in Basel im "Stoffartig" und Freiburg (DE) im "Lilli-Max" mit schönen Stoffen eingedeckt. Nähen wollte ich aus der "Ottobre" die "Chilly Day Kaputzenjacke".



Am Sonntag Nachmittag ist dann meine Mami vorbeigekommen da sie noch ein paar Utensilien für mich hatte und mir helfen wollte beim Schnittmuster abpausen. Ich muss sagen Ottobre hat das etwas unglücklich mit der Farbwahl gemacht, wir hatten sehr mühe die Schnitte zu erkennen oder vielleicht lag es auch an dem schlechten Licht.



Schlussendlich haben wir fast 2 Stunden gebrauch zum pausen, aufzeichnen und ausschneiden und dann musste meine Mutter auch schon wieder nach Hause.


Erst am nächsten Tag konnte ich mit dem zusammenheften und nähen beginnen.
Einen der ersten Herausforderungen war schon alleine das Umnähen der Taschen, ich bin wirklich schlecht darin habe ich gemerkt.


Allgemein hatte ich mühe beim nähen, da ich Anleitung recht knapp war und ganz sicher nicht für Nähanfänger gedacht war. Gott sei dank gibt es youtube und viele Blogger welche wirklich alles Schritt für Schritt erklären.



Ich bin zeitweise wirklich an meine Grenzen gekommen, weil es einfach nicht so gelaufen ist wie ich es wollte.




Auch das es mir nicht möglich war eine gerade Linie zu nähen hat mich manchmal echt an Rand des Wahnsinn gebracht.


Gerade bei der Kaputze wollte es nicht so wie es sollte Gott sei dank kann man mit Zierbändern versaute Nähte retuschieren.


Trotz allem bin ich mit dem Ergebnis recht zufrieden, ist ja auch meine erste Jacke...


...und an Muckelie sieht sie auch ganz goldig aus, auch wenn sie noch ein paar Nummer zu gross ist.

Schlussendlich habe ich fast 3 Tage an dieser Jacke gesessen, von wegen mal eben schnell.


Dienstag, 24. Dezember 2013

Freitag, 20. Dezember 2013

eine neue nähmaschien:



Nachdem es mit meinen Pumphosen so gut geklappt hatte, wollte ich mehr, aber zuerst musste eine neue Nähmaschine her.
Meine alte ist eine "Elna Lotus sp". Sie kann den Steppstich, Zick-Zack und irgend so einen Stopfstich, welchen ich noch nie ausprobiert hatte. 
Was mich zu Kauf einen neuen Maschine gebracht hatte, war zum einen, dass sie einen Wackelkontakt beim Stecker und bei den Kontakten in der Maschine hatte, so wie dass sie mit den "neueren" Stoffen (Jersey etc.) völlig überfordert war bzw. ist. 

Recht schnell war klar, dass ich wieder ein Schweizer Produkt haben wollte und so bin ich bei den "Bernina" Maschinen gelandet.
Auch Recht schnell war klar, dass ich nicht so viel Geld ausgeben kann, aber trotzdem eine vernünftige Nähmaschine haben will. Ich denke da habe ich mir ein Eigentor geschossen, Berninas sind recht teuer...

Interessanterweise hat Bernina eine kleine Reihe "recht" günstiger Modele rausgebracht (Bernina Bernette 10, 12, 15, 25).
Recht lange habe ich mit der "Bernina Bernette 25" geliebäugelt, die ist schon echt sexy.
Am Ende wurde es aber eine "Bernina 215". Sie ist halt doch die bessere (nicht ganz so viel Plastik) und man kann wirklich täglich mit ihr nähen und sie wird nicht heiss (und meine Mama und meine Mann haben mich finanziell noch unterstützt).


Die "Neue" und die "Alte"

Donnerstag, 19. Dezember 2013

nähen:



Jetzt ist es auch schon bald wieder 4 Wochen her, da gab es die erste Pumphose. Gepackt hatte mich das Nähen im Berner Oberland. Ich hatte noch zwei einzelne "Soothie" (Nuggis) übrig, welche ich in der Schwangerschaft für Mini gekauft hatte. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich ja keine Ahnung, dass Nuggis eine eigene Religion für sich sind. Ich hatte mich in diese "Wubbanub" (Nuggi mit einem Stofftier dran) verliebt, da ich sie super praktisch fand und da man sie nicht so einfach verlieren kann (diese Riesentiere kann man auch einfach nicht übersehen).




Auch wieder durch mein Mami Forum bestellte ich mir gleich ein paar aus den USA. Glücklicherweise mochte Mucklie die (sonst wäre das echt ne teure Investition gewesen, 15 € kostete mich so einer), sie nimmt sogar keinen anderen Nuggi und ich hab ne Menge ausprobiert.
Auf jeden Fall fand ich, dass Mini immer recht doof aussah, wenn sie nur den Nuggi im Mund hatte, also beschloss ich wieder ein Häkeltier von "esbelotta" zu machen und einen Nuggi dran zu nähen.



Ich finde der Wauzelie ist mir ganz gut gelungen.
Jetzt hatte ich immer noch einen Nuggi über, aber keine Nerven mehr um noch ein Tier zu häkeln. Also beschloss ich ein Noschie (Kuscheltuch) dran zunähen.
Gesagt - getan, schnell wurden die Stoffreste und Zierbänder durchforstet und ich wurde auch gleich fündig.
Im Grossen und Ganzen war das nähen eine Sache von 10min. Etwas schwieriger stellte sich das annähen vom Nuggi heraus. 
Ich muss gestehen ich habe da auch völlig versagt (doofes, dickes Gummi), hab jedoch dann Unterstützung bekommen.



Mittlerweile ist dieser zu Muckelies lieblings Reisenuggi geworden.
Ich habe dann noch recht lange gebraucht bis ich meine alte Nähmaschine von meinen Eltern zu mir nach Hause gebracht hatte. Nach dem ich viel, viel Geld für Stoff ausgegeben hatte, nähte ich gleich weiter.


Mini's Monsterkissen


Pumphose Versuch Nr.1 
(Schnittmuster Marke Eigenbau)
Gefühlte tausendmal musste ich auftrennen, da ich absolut kein Plan hatte was ich genau vor hatte :D



Pumphose Versuch Nr.2
(Schnittmuster Marke Eigenbau)
Hier hat alles schon viel besser geklappt und ich musste auch nur ein mal auftrennen.